27. Dezember 2017

Das war es schon wieder... 2017

Leider war ich in den letzten Tagen krank und fühlte mich zu so gut wie gar nichts in der Lage. Gesund bin ich zwar noch nicht, fühle mich aber immerhin schon so gut, dass ich mich jetzt endlich hier melde....

... ich hoffe, ihr hattet alle schöne Weihnachtstage mit euren Lieben und gutem Essen 😊

Nun ist das Jahr 2017 auch schon bald wieder zu Ende und ein neues Jahr beginnt.
Und wenn man erneut zurückblickt, verging das Jahr wieder ziemlich schnell. 

Ich wünsche euch auf jeden Fall einen guten Start in das neue Jahr... wünsche euch, dass es aufregend, erfolgreich und voller Liebe sein wird. Viel Hoffnung und viel Freude darf nicht fehlen. 

Bleibt einfach tapfer und wir lesen uns dann im nächsten Jahr 
(wenn ich dann wieder richtig fit bin 👍)

Ganz liebe Grüße
L.H.P. 


(#2017bestnine von instagram hier)

20. Dezember 2017

Für sich einstehen!

Das Jahr ist fast vorbei und trotzdem habe ich es noch in den letzten Zügen geschafft, für mich eine Lektion zu lernen und einen großen Fortschritt zu machen.
Ich habe eine Erfahrung gemacht durch die ich mich um einiges erwachsener fühle...

In meinem Unternehmen besteht die Weihnachtsfeier immer aus zwei Teilen. Zum Einen ist da ein gemütliches Weihnachtsessen in einem Restaurant. Zum Anderen wird ein Musical-Besuch geplant.
Ich arbeite nun seit 3 Jahren in diesem Unternehmen und bin durchaus sehr zufrieden dort. Aber diese Musical-Besuche stressen mich wirklich.

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß vielleicht noch, wie sehr mich vor allem die Weihnachtsfeier von 2015 belastete. Ich hatte eine Landstraßenfahrt von 1,5 Stunden im Schnee vor mir, musste in einem Hotel übernachten und hatte einige, längere Fußwege zu bezwingen.
Jaja, ich weiß... das klingt ja grauenhaft.... gar fürchterlich 😉... aber mal im ernst: Wenn man ständig Angst davor hat, keine Toilette aufsuchen zu können wenn man möchte, dann ist das alles echt eine Mammutsaufgabe. (schaut hier).

Auch für dieses Jahr sollte die Weihnachtsfeier in der gleichen Location stattfinden. Also wieder die Fahrt über die Landstraße. Wieder das gleiche Hotel.

 

Angesprochen wurde diese Planung beim Weihnachtsessen im Restaurant. Ich wurde total überrumpelt und sagte zu. Die Tage danach ging mir das Ganze mehrfach durch den Kopf. Ich fühlte mich...

6. Dezember 2017

Die Zeit wird es zeigen...

Nun ist es passiert... nach meinem Blogpost "Sie macht mit mir Schluss" vom 18.10.2017 ist es letzte Woche dann wirklich geschehen!

Letzte Woche hatte ich meine letzten Therapiesitzung. Da ich vorab schon vorgewarnt war, ging ich auch mit dem entsprechenden Gefühl in die Sitzung. Ich fühlte mich einerseits erleichtert und war froh darüber, dass ich zukünftig nicht mehr dorthin muss (obwohl ich meine Therapeutin wirklich sehr mochte). Andererseits war ich traurig.

Traurig darüber, dass ich zukünftig meinen Weg wieder alleine gehen muss. Traurig darüber, dass ich einen Menschen aus meinem Leben verloren habe. Eine Frau, die ich nun seit schon 9 Jahren kenne (mit 2 Jahren Unterbrechung).

Während der Sitzung besprachen wir kurz die aktuellen Ereignisse (z.B. mein endlos scheinendes Theater mit den Zähnen). Dieses Mal habe ich den Moment bewusster genutzt, da ich mir darüber im Klaren war, dass es meine letzten Möglichkeit war, in dieser Form meine Gedanken und Sorgen loswerden zu können. 

Die letzten 2/3 der Sitzung nutzte sie, um alte Strategien und Gedankenansätze in mir wieder wachzurufen und erinnerte mich daran, was ich in der Vergangenheit bereits alles geschafft hatte. 
Sie sagte mir mehrfach, dass ich auf einem guten Weg sei und sie daran glaube, dass ich mit dem mir zur Verfügung stehenden Mitteln, auch alleine klarkommen würde. (Ich hoffe so sehr, dass sie recht hat!)


Und dann sagte sie etwas, was für mich wirklich plausibel klang und mir höchstwahrscheinlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird. 
Sie sagte:

"Therapie stellt für Sie...