22. Juni 2016

**Zwischenpost** - Gedankengänge XIV

Wir passen uns an. Ein Leben lang.
Versuchen aufmerksamer, pünktlicher, einfühlsamer oder verständnisvoller zu sein.
Jeden Tag streifen wir uns eine Maske über. Eine Maske, die dazu dient, etwas zu verbergen.
Gefühle, Gedanken, Eigenschaften die in unserem Augen nicht normkonform sind.

Schon als Kinder lernen wir uns anzupassen. Es fängt bei der elterlichen Erziehung an, wird im Kindergarten fortgeführt und in der Schule ausgereift.
Wir lernen ruhig zu sein, wenn man das von uns verlangt.
Wir lernen Antworten zu geben, wenn man diese von uns abfragt.
Wir lernen soziale Kontakte zu pflegen, weil man das von uns erwartet.
Wir werden geformt, ob es uns passt oder nicht.


Wir passen uns an, um erfolgreich zu sein...


Passen uns an, um Menschen nicht zu verärgern oder zu vergraulen.
Nur selten sind wir wir selbst. Meist nur dann, wenn wir alleine sind.
Wenn wir weder Kamerad noch Vorbild sein müssen.
Wir streifen unsere Maske ab und sind nur für uns.

Mit den Jahren lernen wir zu verstehen, wann es angebracht ist, sich
zurückzunehmen und wann es erlaubt ist, ein Stückchen von seinem Ich preiszugeben.
Manche Rollen werden perfektioniert bis man selbst nicht mehr weiß, ob
bestimmte Eigenschaften ein Teil eines Theaterstücks namens Alltag sind
oder vielleicht doch schon zu unserem eigentlich Wesen gehören.

Ecken wir an, wird an dem Drehbuch gefeilt bis man sich in das gesamte
Kunstwerk des Lebens eingefügt hat. Tun wir das nicht, erfahren wir Konsequenzen.
Man wird anders behandelt, ausgegrenzt oder gemobbt. Und dann hat man
nur zwei Möglichkeiten:
Die Umstände ertragen oder seine Maske neu zu bestücken und mit neuen,
angepassten Eigenschaften zu versehen.

Das Leben ist voller Entscheidungen für und gegen sich selbst. Wir selbst
entscheiden, inwiefern wir an dieser Aufführung teilhaben und welche Rolle wir einnehmen wollen.

In diesem Sinne...

L.H.P.

1 Kommentar:

  1. Super geschrieben... und sehr wahr. Deshalb versuche ich, mich zumindest in Sachen Freunde und Familie nur mit Menschen zu umgeben die mich akzeptieren wie ich bin und nicht verlangen dass ich mich verstelle.
    Seitdem ich das so durchziehe und negative Menschen sofort aus meinem Leben verbanne bin ich viel gluecklicher.

    :) LG

    AntwortenLöschen