6. Januar 2016

Ziele

Im Leben nehmen wir uns viel vor. Wir versuchen Ziele zu erreichen, die wir schon so lange vor uns hergeschoben haben. Wir haben neue Ziele ins Auge gefasst, denen wir Tag für Tag ein Stückchen näher kommen wollen. Und dann gibt es da noch die ganz großen Ziele, auf die man hinarbeitet, weil man sich erhofft, sie eines Tages dann vollends zu erreichen.

Und was passiert meistens? Man verliert sein Ziel aus den Augen, macht einen riesigen Umweg oder gibt am Ende kläglich auf.
Manchmal bemerkt man aber auch einfach wie viel Kraft man benötigt, um das Ziel zu erreichen und entscheidet für sich, dass dieser Aufwand sich überhaupt nicht lohnt!?



Aber ist nicht schon der Weg zum Ziel das eigentliche Ziel? Hat man für sich selbst nicht schon so viel erreicht, selbst wenn man das Ziel zum Schluss nicht erreichen sollte?


Tatsache ist...

... die meiste Zeit steht man ziemlich alleine da. Da ist niemand, der einem die Last abnehmen kann. Da ist niemand, der einem helfen kann und über die Ziellinie schleift. Am Ende ist man alleine auf sich gestellt. Viel zu oft hat man das Gefühl, es gibt Menschen, die einem helfen, die einen aber letztendlich doch im Regen stehen lassen?! 
Sich auf andere zu verlassen, bedeutet so ein bisschen, die Verantwortung für etwas abzugeben, wofür die anderen gar nicht die Verantwortung übernehmen wollen.
Am Besten ist es da, sich direkt von Anfang an klar zu machen, dass man das Ziel alleine erreichen muss.

Und dann steht man nun da... mit dem Ziel vor Augen... und man geht die ersten Schritte. 
Man hat sich vorbereitet auf das, was vielleicht kommen mag. Ist gerüstet und motiviert.
Aber die Motivation ist trügerisch. Motivation ist nicht gradlinig. 
Motivation ist viel mehr wie eine Berg-und-Tal-Fahrt. Ein Auf und Ab. Und das muss man sich bewusst machen. 
Nur, weil man für einen Zeitraum sich entkräftet und demotiviert fühlt, heißt es nicht, dass man nun aufgeben sollte. Im Gegenteil. Pausieren ist OK... die "Talfahrten" sind hervorragend dafür geeignet neue Kraft zu tanken, bevor man sich dann wieder dazu aufrafft, den Berg zu erklimmen.

Wir alle haben Ziele. Ziele treiben uns voran. Wo keine Ziele sind, da herrscht Leere.

Welche Ziele habt ihr?

L.H.P. 


Kommentare:

  1. Ich wünsche dir ein ganz ganz glückliches erfolgreiches Jahr 2016.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Das wünsche ich dir auch.

      Ganz liebe Grüße

      Löschen