13. Januar 2014

Offenheit bei bestimmten Personengruppen

Wir alle haben bestimmte Personengruppen, bei denen wir uns anders geben, als wir eigentlich sind. Bei denen wir Gefühle verbergen oder einfach nur manches zurückhalten, was doch eigentlich hätte gesagt werden sollen. 
Oft sind es Menschen, die uns auf der Arbeit begegnen. Auch Nachbarn oder Bekannte können es sein.  Und manchmal ist es sogar der engste Familienkreis, der zu diesen Personengruppen gehört. 

Aber wieso ist das so?
(Quelle: http://lifecoach-schaefer.blogspot.de/2012/07/wahrheit-oder-freundlichkeit-die-not.html)

 
Wieso wollen wir oftmals stärker wirken, als wir eigentlich sind?
Wieso müssen wir manchen Menschen vorspielen, wir hätten alles im Griff, dabei entspricht dies überhaupt nicht der Wahrheit?

Ich persönlich gehe mit meinen Ängsten und Sorgen ziemlich offen um. Gerade bei Dingen, die mich sehr belasten oder eine wichtige Rolle spielen, versuche ich mein Umfeld einzubeziehen, damit sie manche Entscheidungen und Äußerungen besser zuordnen und nachvollziehen können.
Und obwohl ich eben so offen damit umgehe, gibt es trotzdem noch bestimmte Personengruppen, bei denen ich nicht vollends offen sein kann.
Es liegt nicht daran, dass ich den Personen nicht vertraue. Ganz im Gegenteil. 
Daher stelle ich mir auch häufig die Frage, wieso gerade ich bei diesen bestimmten Personen nicht einfach aufrichtig sein kann?!
Liegt es daran, dass ich besorgt über mögliche Reaktionen bin? Liegt es daran, dass ich einfach zu bequem bin, mehr als nur zwei Sätze dazu sagen zu müssen? Liegt es daran, dass mich diese Personen einschüchtern? Oder möchte ich einfach nur das Bild nicht zerstören, welches diese Menschen von mir (meiner Meinung nach) haben?
Was auch immer es ist... es führt dazu, dass ich bestimmte Verhaltensweisen von mir (die durch meine Ängste bedingt sind) nicht einfach beim Namen nennen kann. Statt dessen lasse ich mir Ausreden einfallen, um mich anschließend darüber zu ärgern, dass es mal wieder so gelaufen ist, wie es eben dann gelaufen ist. 

Ich denke, solche Situationen kennen viele Menschen... auch, wenn sie vielleicht sehr selten vorkommen und möglicherweise daher auch direkt wieder in Vergessenheit geraten. 
Und ich weiß, dass sich dieses Verhalten bei mir wahrscheinlich nicht so schnell ändern wird.
Bleibt nur zu hoffen, dass durch zukünftige Erfolge meine Angst etwas schwindet und somit solche Situationen einfach generell weniger werden.

L.H.P.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen