6. Dezember 2013

Ehrlichkeit

Wenn man die Leute auf der Straße anspricht und erfragt, welche Eigenschaften ihr Partner mitbringen soll, werden am häufigsten Humor und Ehrlichkeit genannt.
Das heisst, die meisten Menschen fordern, dass man ehrlich zu ihnen ist.
Wieviel Ehrlichkeit sie ihrem Gegenüber aber entgegenbringen, ist dann oft jedoch ein anderes Thema?!

Wie ehrlich sollte man sein? Wann ist es richtig, seine ehrliche Meinung zu äußern und ehrlich mit sich selbst zu sein? Wie oft verwenden wir in unserem Leben Notlügen, um Personen nicht vor den Kopf zu stoßen?!
Wie oft reden wir uns selbst etwas ein, damit wir uns besser fühlen?!

Wann ist es sinnvoll, sein gegenüber zu belügen und wann macht es Sinn, einfach mal die Wahrheit zu sagen?

Natürlich ist es oft leichter, jemandem das zu erzählen, was er hören möchte, um einer Diskussion aus dem Weg zu gehen?! Aber ist das eine langfristige Lösung?
Wann muss man sich eingestehen, dass es vielleicht für beide Seiten die bessere Wahl ist, wenn man einfach mal die Wahrheit sagt und risikiert, dass sich etwas verändert?!
Vielleicht ist Ehrlichkeit oft schmerzhaft, aber langfristig gesehen kann sie doch auch dabei helfen, einen anderen Weg einzuschlagen.

Gerade im Berufsleben kommt es doch häufig vor, dass wir zu Menschen nett sind oder ihnen zustimmen, obwohl wir sie eigentlich nicht mögen oder anderer Meinung sind. Warum?
Weil wir wissen, dass wir oft mit diesen Personen zusammenarbeiten müssen und ein Konflikt nicht förderlich für das Arbeitsklima ist.
In Beziehungen kommt es doch (wenn man mal ehrlich ist) häufiger vor, dass man seinem Partner gegenüber Interesse für etwas (z.B. ihr/sein Hobby) vorgaukelt, um einem Streit aus dem Weg zu gehen?!
Der Mensch lügt nicht einfach so. Nicht ohne Hintergedanken.

Oftmals gehen wir bestimmten Situationen oder Personen auch aus dem Weg, um eine Diskussion zu vermeiden. Aber wäre es nicht einfacher, ehrlich zu sein, einmal die Wahrheit zu sagen, die andere Person zu verletzen und für sich ein reines Gewissen und Ruhe zu schaffen?

Aber wie verletztend ist es für die Person, die monate- oder jahrelang belogen wird, wenn sie von der Lüge erfährt?!
Macht man damit nicht vielleicht viel mehr kaputt? Wäre der Schanden nicht viel geringer ausgefallen, wäre man direkt zu Beginn ehrlich gewesen?

Kinder lügen häufig, da sie sich oft über die Konsequenzen ihrer Lügen nicht im Klaren sind.
Erwachsene lügen häufig mit Vorsatz. 

Vielleicht sollte man sein Handeln etwas mehr überdenken und sich fragen, ob eine Lüge (auch, wenn es nur eine Notlüge ist) wirklich angebracht ist oder ob man es sich und der anderen Person nicht langfristig einfacher macht, wenn man ehrlich ist?!

L.H.P. 

(Queele: http://de.123rf.com/photo_12981322_handschrift-schriften-tafel--ehrlichkeit-ist-die-beste-politik.html)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen