14. November 2013

Ausmisten

Ich habe den gestrigen Tag hauptsächlich damit verbracht, alte, nutzlose und so gut wie nie verwendete Dinge auszusortieren, um Platz für Neues zu schaffen. 
Wie oft sammeln wir Gegenstände, da wir das Gefühl haben, wir könnten sie eines Tages gut gebrauchen? Und wie oft kommt es dann vor, dass genau diese Gegenstände in einem Regal oder in einer Schublade landen und dort vergessen werden, bis man bemerkt, dass man sie eigentlich doch nicht gebraucht hat?

(Quelle: http://gentleman-blog-production.s3.amazonaws.com/wp-content/uploads/ausmisten.jpg)

Ich denke, es geht vielen Menschen so. 
Einigen fällt es leicht, sich von diesen Gegenständen zu trennen. Andere wiederum brauchen erstmal einen gewissen Anstoß, um loszulassen.

Und obwohl es sich beim Ausmisten nicht um meine Wohnung handelte, fühlte es sich trotzdem gut an, für Andere dieser gewisse Anstoß zu sein. 
Natürlich wurde bei manchen Dingen heftig diskutiert, da die entsprechende Person immer wieder Gründe fand, warum man dieses und jenes noch behalten könnte. Doch gab es meist auch genügend Gründe die dagegen sprachen.
Manchmal muss man eben nur sachlich argumentieren, um seinem Gegenüber zu verdeutlichen, wie sinnvoll es doch manchmal ist, sich von Dingen zu trennen.

Wie gut lässt sich dies doch auf alles andere im Leben projizieren?! Manchmal muss man sich von bestimmten Dingen trennen, die einem im Weg stehen. Wenn man sich bewusst wird, dass es etwas im Leben gibt, was für einen mehr Ballast, als Freude darstellt, dann sollte man doch beginnen, etwas daran zu ändern?!
Natürlich gehört dazu eine Portion Willensstärke und ganz viel Mut. 
Man trennt sich von Familienangehörigen, bricht Kontakte zu Freunden ab, beendet eine Beziehung, kündigt seine Festanstellung oder verlässt gar die Heimat, um woanders neu zu beginnen....

Jeder hat seine eigene Art und Weise in seinem Leben aufzuräumen und auszumisten und nicht immer fällt es so leicht, wie man es sich zuvor ausgemalt hatte.
Aber in der Regel ist es doch so, dass man anschließend Platz geschaffen hat, um aus der dann gegebenen Situationen wieder etwas Neues und vielleicht Besseres zu schaffen.
Und auch wenn Loslassen oft mit Schmerz verbunden ist, sollte man sein Ziel nicht aus den Augen verlieren und fokussiert seinen Weg gehen. 

L.H.P.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen