16. Oktober 2013

Woche 1 des Selbstversuches

Vor einer Woche habe ich begonnen das pflanzliches Präparat als eine Art Plazebo einzunehmen (siehe "Selbstversuch / Plazeboeffekt") und daher wollte ich kurz berichten, was sich seitdem getan hat.

In den ersten 3 Tagen verspürte ich vermehrt den Druck, eine Toilette aufsuchen zu müssen.
Ob dies von dem Medikament verursacht wurde (da die Pflanze, aus der dieses Medikament gewonnen wird, als harntreibend bezeichnet wurde) oder es an meinem vermehrten Teekonsum (ich kränkelte etwas) lag, ist für mich nicht feststellbar. 
Danach regulierte sich dies jedoch wieder.
Desweiteren ist mir aufgefallen, dass sich mein Hautbild etwas verschlechtert hat. 
Auch hier ist nicht eindeutig feststellbar, ob dies am Medikament oder evtl. an Stress oder anderen Einflussfaktoren liegt. 
Ein kleiner Erfolg jedoch ist für mich bei Autofahrten bemerkbar. 


Ich fühle mich während den Fahrten sicherer und "lockerer". Zuvor war ich (auch bei kürzeren Strecken) im Auto immer angespannt, da für mich klar war, dass ich mich von zuhause entferne und somit keine Toilette in "greifbarer Nähe" ist. 
In der letzten Woche hat sich dies jedoch verbessert. Auch hier kann ich natürlich nicht sagen, ob es am Wirkstoff des Medikamentes, an meiner Tagesform oder an einem tatsächlichen Plazeboeffekt liegt. 

Da dieses Medikament in mehreren Zyklen eingenommen werden soll, kann ich natürlich noch nicht viel mehr davon berichten. Das Medikament wird jetzt von mir weitere 2 Wochen eingenommen. 
Danach pausiere ich eine Woche und werde einen weiteren Einnahmezyklus von 3 Wochen starten. 

Also, soviel erstmal dazu...

L.H.P. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen