20. Oktober 2013

Perspektive wechseln / Nicht allein!

Dieses Wochenende ist mir bewusst geworden, dass ich vielleicht doch nicht so alleine bin, wie ich mich immer fühlte. 
Mir ist klar geworden, dass es durchaus Menschen gibt, die mich unterstützen, sich meiner Sorgen und Probleme annehmen und mir neuen Mut geben
Oft ist es so, dass wir Einiges wahrnehmen und uns erst jemand darauf aufmerksam machen muss, dass man es auch aus einer anderen Perspektive sehen kann.
So ist es mir nun ergangen. Ich habe nun verstanden, dass es da draußen Menschen gibt, die mich vermissen würden, wenn sie längere Zeit nichts von mir gehört bzw. gelesen haben. 

(Quelle:http://www.shop-schnauze.de/pic/BK-10350p.jpg)

 
Ich habe ein paar Bekanntschaften (in ganz Deutschland verteilt), mit denen ich schon längere Zeit Kontakt pflege. Einige kenne ich nur durch Emails, andere durch Internetplattformen und mit einigen habe ich bereits auch telefonisch Kontakt gehabt. Selbst, wenn ich manche Menschen nur durch ein paar Buchstaben auf meinem Bildschirm kenne, muss man sich doch darüber bewusst sein, dass hinter jeder Email und hinter jeder schriftlichen Konversation ein Mensch steckt. Ein Mensch, wie du und ich. Mit eigenen Sorgen, Bedürfnissen und Wünschen.  
Es gibt immer Möglichkeiten sich mit Menschen auszutauschen und Kontakte zu pflegen. Und auch, wenn ich diese Personen bisher nicht persönlich getroffen habe, sind es doch Menschen, die an meinem Leben teilhaben und mich unterstützen. 

Sich einsam zu fühlen und einsam zu sein sind somit zwei ganz unterschiedliche Dinge.
Vielleicht bin ich einsam, aber durch die neugewonnene Erkenntnis fühle ich mich nicht mehr einsam und das ist etwas, was mir zur Zeit hilft, nach Vorne zu schauen.
Und gerade das ist es doch, was wichtig ist.

Wir sollten öfter versuchen, manche Dinge im Leben aus unterschiedlichen Perspektiven zu sehen...denn vielleicht macht es das Leben so etwas unbeschwerter.

In dieser Sinne...

L.H.P.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen