11. September 2013

Irrationale Hoffnungen

Oft schüren wir Hoffnung in Bezug auf Dinge, wo wir genau wissen, dass sie nie in Erfüllung gehen werden. Wir halten an etwas fest, obwohl klar ist, dass das, was wir uns so sehr
wünschen, nicht wahr wird.
Aber warum? Da könnte man genau so gut fragen:
Warum spielen so viele Menschen Lotto, obwohl die Gewinnchancen so gering sind?

Wir halten an etwas fest, was uns motiviert, weiterzumachen. Wir wünschen uns vielleicht etwas, was unerreichbar ist, aber es führt dazu, dass wir an etwas glauben.
Dieser feste Glaube an etwas, hilft uns nach Vorne zu schauen.
Und auch, wenn einem bewusst ist, dass die Wahrscheinlichkeit der Erfüllung seines Wunsches verschwindend gering ist und man es nicht beeinflussen kann, so ist es einfacher daran festzuhalten, als sich von dieser Hoffnung zu befreien. Auch wenn man weiß, dass man sich in einen Gedanken verrennt, ist es doch so, dass einem die Hoffnung Kraft gibt.

Allein der Gedanke daran, diesen Wunsch und die daraus resultierenden Hoffnungen aufgeben zu müssen, führt oftmals in ein tiefes Loch und schmerzt.
Und höchstwahrscheinlich ist dies ein Schutzmechanismus, der dazu führt, dass man sich mit diesem Wissen nicht auseinandersetzen möchte. Lieber redet man sich ein, dass man irgendwann die Chance erhält, seine Träume zu erfüllen.
Das heißt, der Mensch macht sich lieber etwas vor, als der Wahrheit ins Gesicht zu blicken?!
Aber vielleicht brauchen wir das… vielleicht führt dieser ewige Kampf zur Erfüllung seiner Wünsche dazu, dass sich auf dem Weg dahin andere Träume erfüllen?!
Vielleicht ist es das, warum manche Menschen erfolgreicher sind als Andere.
Weil sie womöglich mehr Träume haben?! Weil sie mehr an sich und ihre Wünsche glauben?!
Wozu auch immer die geschürten Hoffnungen dienen und auch egal, wie viel Schmerz uns es bereitet, zu erkennen, dass man loslassen sollte… wir alle brauchen etwas, wovon wir träumen können. Und schon allein die kleinste Hoffnung hilft uns, nicht aufzugeben und weiterzukämpfen. Um das, was uns wichtig ist.

In diesem Sinne…

L.H.P. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen