6. Dezember 2017

Die Zeit wird es zeigen...

Nun ist es passiert... nach meinem Blogpost "Sie macht mit mir Schluss" vom 18.10.2017 ist es letzte Woche dann wirklich geschehen!

Letzte Woche hatte ich meine letzten Therapiesitzung. Da ich vorab schon vorgewarnt war, ging ich auch mit dem entsprechenden Gefühl in die Sitzung. Ich fühlte mich einerseits erleichtert und war froh darüber, dass ich zukünftig nicht mehr dorthin muss (obwohl ich meine Therapeutin wirklich sehr mochte). Andererseits war ich traurig.

Traurig darüber, dass ich zukünftig meinen Weg wieder alleine gehen muss. Traurig darüber, dass ich einen Menschen aus meinem Leben verloren habe. Eine Frau, die ich nun seit schon 9 Jahren kenne (mit 2 Jahren Unterbrechung).

Während der Sitzung besprachen wir kurz die aktuellen Ereignisse (z.B. mein endlos scheinendes Theater mit den Zähnen). Dieses Mal habe ich den Moment bewusster genutzt, da ich mir darüber im Klaren war, dass es meine letzten Möglichkeit war, in dieser Form meine Gedanken und Sorgen loswerden zu können. 

Die letzten 2/3 der Sitzung nutzte sie, um alte Strategien und Gedankenansätze in mir wieder wachzurufen und erinnerte mich daran, was ich in der Vergangenheit bereits alles geschafft hatte. 
Sie sagte mir mehrfach, dass ich auf einem guten Weg sei und sie daran glaube, dass ich mit dem mir zur Verfügung stehenden Mitteln, auch alleine klarkommen würde. (Ich hoffe so sehr, dass sie recht hat!)


Und dann sagte sie etwas, was für mich wirklich plausibel klang und mir höchstwahrscheinlich noch lange im Gedächtnis bleiben wird. 
Sie sagte:

"Therapie stellt für Sie...

22. November 2017

[A-Z Teil 2] G und H

G... wie Geduld und Gesprächigkeit

Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch. Gerade, wenn es um mich selbst geht. 
Wer schon mal das Vergnügen hatte und mit mir zusammenleben durfte/musste, wird dies wohl bestätigen können 😀 Man stelle sich vor, ich solle ein Regal zusammenbauen und irgendwie ist die Schraube viel zu groß für das bereits vorgebohrte Loch... natürlich versuche ich dennoch die Schraube dort hineinzuschrauben... und das so lange bis ich vor Wut platzen könnte. Kleiner Spoiler: Das geht ziemlich schnell. 
Gerade in Situationen, wo ich "nur mal eben..." etwas machen möchte und das nicht auf Anhieb so einfach klappt...da könnte ich.... 
In der Regel habe ich mich ziemlich gut im Griff. Es fliegen auch keine Teller, ich schlage nicht wild um mich und ausfällig werde ich auch nicht. Aber man sieht mir meine Wut dann schon gut an 😁 Bei anderen Menschen bin ich da meist etwas nachsichtiger. Gerade dann, wenn diese Personen auch einen Grund dazu haben, etwas langsamer zu sein, als ich mir das wünschen würde... alte Menschen, Kinder, Erkrankte oder vielleicht auch nur ein neuer Kollege oder Praktikant, der noch nicht genau weiß, wie der Hase läuft.
Auch bei den anderen Menschen, die nicht in diese Gruppierungen reinrutschen, bin ich noch sehr ausgeglichen. Zumindest nach außen... innerlich merke ich dann schon, wie es brodelt, kann es aber durch ein höfliches Lächeln oder eine helfende Hand gut kaschieren. Man könnte auch sagen, dass ich in diesem Moment mein schauspielerisches Talent unter Beweis stelle 😊

Wenn man mich kennenlernt, könnte schnell folgender erster Eindruck entstehen: 
"Oh, die redet aber viel". Und das ist in der Tat so. Und nicht nur viel, sondern meist auch noch schnell. Manchmal so schnell, dass....

2. November 2017

Kurzes Update

Momentan quäle ich mich von einem Zahnarzttermin zum nächsten. Seit nun 7 Wochen habe ich mit zwei Zähnen Probleme. Wie sich nun nach einem Arztwechsel herausstellte, hat mein vorheriger Arzt ziemlich gepfuscht und das schon seit Jahren... was sich nun bemerkbar macht.

Die letzten 7 Wochen war ich (ungelogen!!!) 7 mal beim Zahnarzt. Nächste und übernächste Woche darf ich nochmal gehen. Und nein... ich musste nicht so oft gehen, weil der Eingriff so kompliziert war. Im Gegenteil. Es wäre einfacher gewesen, hätte ich direkt einen anderen Arzt aufgesucht. 

Da ich also nun seit mehr als einem Monat mit Schmerzen lebe, bin ich natürlich nicht zum Schreiben gekommen. Das tut mir leid. 
Wenn ich allerdings diesen Zahnkram überstanden habe, haue ich wieder fleißig in die Tasten. 

Drückt mir einfach die Daumen.

Bis dahin...
...bleibt tapfer

L.H.P.

18. Oktober 2017

Sie macht mit mir Schluss

In den letzten Wochen ist viel passiert...und dann irgendwie wieder doch nicht.

Ich hatte in den letzten 3 Wochen knapp 2 1/2 Wochen Urlaub. Leider konnte ich diesen nicht so wirklich genießen, da ich fast den gesamten Urlaub Zahnschmerzen hatte. Ich möchte da gar nicht so weit ausholen, kann allerdings soviel sagen: Ich musste 3 Mal zum Zahnarzt. Der erste Termin war ein reiner Kontrolltermin. Dort bekam ich 2 Füllungen. Zwei Tage später musste ich erneut hin, da ich mit der Zahnseide nicht mehr in den Zahnzwischenraum kam. Fazit: Abgebrochener Zahn und das gebrochene Teilstück hat sich zwischen den Zähnen verkeilt. Zwei Tage später hatte ich plötzlich Zahnschmerzen. Da Feiertag und langes Wochenende war, musste ich lange warten bis ich erneut zum Zahnarzt konnte. Als ich dann endlich da war, stellte er eine Kieferhöhlenentzündung fest....

Wie ihr lesen könnt... das war wirklich ein Sch***-Urlaub. Naja, war dann eben so.

Dann hatte ich letzte Woche noch einen Therapietermin bei meiner Psychotherapeutin. Und was soll ich sagen... Sie macht mit mir Schluß?! 😭Zumindest hat sie so etwas angedeutet....


Aber ich fange erst einmal vorne an. Aktuell erarbeitet sie mit mir "Achtsamkeit". Sie zeigt mir Möglichkeiten auf, wie ich Achtsamkeitsübungen durchführen kann. Spricht mit mir über entsprechende Lektüren und geht mit mir Übungen durch. Wir sprechen darüber,...

27. September 2017

[A-Z Teil 2] E und F

E... wie Ekel, Ehe und Eis

Nicht nur, dass ich vor vielen Dingen im Leben Angst habe... nein, Ekel spielt in dem Zusammenhang auch oft eine tragende Rolle. Da gibt es so einige Dinge, die ich echt nicht "nett" finde... z.B. Spinnen. In erster Linie finde ich Spinnen und Schnaken ekelig und dann folgt die Angst. Aber ich denke, dass jeder mit Spinnenphobie das nachempfinden kann 😉



Des Weiteren ekel ich mich davor, Essenreste wegzuwerfen. 

Ich mag generell Essensreste nicht sonderlich. Gerade dann, wenn...

30. August 2017

25.08.2017 \o/ (4 Jahre Love.Heart.Peaches)

Nein... ich habe natürlich nicht meinen Blog-Geburtstag vergessen 😉
Viel mehr habe ich einfach nicht die Zeit gefunden... aber besser spät als nie, werden nun wenigstens ein paar Worte darüber verloren... einfach, damit es nicht ganz untergeht 😅

Ich habe 2013 mit diesem Blog angefangen... wahnsinnige 4 Jahre habe ich es nun geschafft, diese Seite hier am Leben zu erhalten und ganz ehrlich, ich bin froh darüber.
Ich habe mit dem Bloggen begonnen, um Menschen über meine (besondere) Art der psychischen Erkrankungen zu informieren. Und natürlich habe ich es auch für mich getan. 
Ich wollte die Möglichkeit schaffen, zurückzublicken und Therapiefortschritte festzuhalten.
Ich wollte andere Menschen daran teilhaben lassen.


Ich muss gestehen... langfristig gesehen, habe ich das hier unterschätzt
Selbstverständlich wusste ich, dass...

23. August 2017

Alles ist ungewiss

In der letzten Woche hat sich für mich herausgestellt:

Alles ist ungewiss!

... zumindest bzgl. meiner weiteren Therapie.

Aber ich fange erst einmal von Vorne an: 
Vorletzte Woche hatte ich mal wieder eine Sitzung bei meiner Psychotherapeutin. Und wie immer sprachen wir über die vergangenen Wochen und wie es mir aktuell geht?! 
Am Ende der Sitzung schaute meine Therapeutin im PC nach meinen übrigen Sitzungen und sah, dass mir noch 3 Sitzungen zur Verfügung stehen.

3 !!! Ich dachte, ich fall vom Stuhl?! 
Als ich sie fragte, was denn danach passieren würde und wie es weitergeht, druckste sie etwas herum und meinte, dass das dann ganz an mir liegen würde... 
Wenn ich weiteres Interesse an einer Therapie hätte, müsste sie einen Antrag an die Krankenkasse stellen, welche dann entscheidet, ob eine weitere Therapie von Nutzen ist. 
Da ich allerdings schon vor einiger Zeit "austherapiert" war (siehe hier), 2 Jahre warten musste und dann erneut die Therapie begonnen habe, ist es anscheinend fraglich, ob die Krankenkasse dem Antrag zustimmt.



"Klasse!" dachte ich. "Echt tolle Kiste!" 
Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, was passiert, wenn dem Antrag nicht stattgegeben wird. Habe ich dann für die nächsten Jahre keinen Anspruch mehr auf eine Psychotherapie? Wie lange müsste ich...